+++   27.05.2018 Maiandacht - Kathl. Frauenbund  +++     
     +++   06.06.2018 Caritas Sozialberatung  +++     
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Herzvorsorge, die Kindern Spaß macht

03.05.2018

Seilspring-Projekt der Deutschen Herzstiftung fördert natürlichen Bewegungsdrang auch an der Grundschule Röslau

 

Laufen, Springen, Ballspielen – was eigentlich dem natürlichen Bewegungsdrang von Kindern entspricht, gehört nicht mehr selbstverständlich zu deren Tagesablauf. So spielen viele Kinder am Computer oder schauen fern. Eine Folge davon: Weltweit ist bereits mehr als jedes fünfte Schulkind übergewichtig.

 

Um Kinder wieder zu mehr Bewegung zu motivieren, hat die Deutsche Herzstiftung das Präventionsprojekt „Skipping Hearts“ (Springende Herzen) initiiert. Denn wer bereits von Kind an einen gesunden Lebensstil (Bewegung, gesunde Ernährung) pflegt, verringert das Risiko im Alter am Herzen zu erkranken.

 

Auch an der Grundschule Röslau wurde den Mädchen und Jungen der 4. Klasse mit einem kostenfreien zweistündigen Basis-Kurs die sportliche Form des Seilspringens - „das Robe Skipping“ - vermittelt. Die Kursleiterin, Frau Birgit Kramer, zeigte den Grundschülern zahlreiche Sprungvariationen, die allein, zu zweit oder in der Gruppe durchgeführt wurden. Die Kinder waren mit Begeisterung bei den Bewegungsaufgaben, die auch zur Verbesserung motorischer Grundfähigkeiten wie Ausdauer und Koordination beitragen. Durch Teamarbeit wurden auch leistungsschwächere Kinder eingebunden und motiviert, sodass jeder Fortschritte machte und viel Freude an der Bewegung hatte. Zum Schluss des Workshops präsentierten die Viertklässler in einer gelungenen Vorführung ihre Seilsprung-Künste allen anderen Grundschulkindern, den Lehrern und interessierten Eltern. Anschließend konnten alle Anwesenden die modernen, von Frau Kramer zur Verfügung gestellten Sprungseile ausprobieren.

 

Nach den Informationen der Deutschen Herzstiftung erfreut sich das Projekt allgemein großer Beliebtheit und wurde aktuell in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität München wissenschaftlich untersucht. Aktuell wird Skipping Hearts in Hessen, Rheinland-Pfalz, Baden Württemberg, Berlin, Bayern, Saarland, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Sachsen-Anhalt durchgeführt und hat bundesweit mit über 10.000 Workshops bereits mehr als 500.000 Kinder erreicht.