Der Mittelpunkt des Fichtelgebirges

Willkommen in Röslau!

 
Gemeinde Röslau - Mehrgenerationenplatz
Gemeinde Röslau - Aussicht Zwölfgipfelblick
Gemeinde Röslau - Thus-Wasserfall
Gemeinde Röslau - Blick in die Schulgasse
Gemeinde Röslau - Aussicht vom Zwölfgipfelblick
Gemeinde Röslau - Zwölfgipfelblick
Gemeinde Röslau - Marktplatz
Als Favorit hinzufügen
 

Umweltministerin Ulrike Scharf ehrte die krea(k)tive Grundschule Röslau für ihre Umwelt-Projekte

31. 01. 2017

Im Rahmen der Auszeichnungsveranstaltung in der Hans-Scholl-Realschule in Weiden überreichte die Bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf der Vertreterin für die Krea(k)tive Grundschule Röslau Gabriele Neubert die Auszeichnung „Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule für das Schuljahr 2015/16“. Die Röslauer Grundschule erhielt diese Anerkennung bereits zum 5. Mal in Folge.

Die Umweltministerin Ulrike Scharf betonte die Wichtigkeit aller durchgeführten Projekte in mehrfacher Hinsicht, da sie das persönliche Engagement und die Eigeninitiative junger Menschen fördern sowie einen Beitrag zur umweltverträglichen Gestaltung des Schulalltags leisten. Zudem tragen Umweltschulen durch ihr Engagement dazu bei, einen nachhaltigen, generationengerechten Lebensstil zu entwickeln.

Um die Auszeichnung zu erhalten musste die Röslauer Schule zwei Projekte zum Thema Umwelt und Nachhaltigkeit durchführen, dokumentieren und einer Jury präsentieren. Die Jury aus Mitgliedern des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz, des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, der Akademie für Lehrerfortbildung in Dillingen sowie des LBV als Koordinator dieser Auszeichnung entscheidet über die Vergabe des Titels.

Zum Themenbereich „Biologische Vielfalt in der Schulumgebung“ stellten die Schulkinder Pflanzenfarben aus verschiedensten Pflanzen, wie z.B. Goldrute, Brennnessel, Roter Bete oder Apfelbaumrinde her. Ein Pflanzenfarbenworkshop im Rahmen des Schulfestes bot auch den Besuchern die Möglichkeit kreativ mit dieser einzigartigen Farbpalette umzugehen.

Die AG Umwelt und Garten plante eine Umgestaltung der Beete im Schulgarten. Das rechteckige Areal gestalteten die Kinder in einen Bauerngarten

um. Es entstanden Gemüsebeete, ein Erdbeerbeet, die Wildbienenbeete wurden integriert und die Ränder und Ecken mit Beerensträuchern und Blumen bestückt. Natürlich konnten die Kinder auch die Früchte ihrer Arbeit ernten und sich schmecken lassen. Das zweite Thema „In die Schule geh ich gern“ begleitete die ganze Schulfamilie während des gesamten Schuljahres. Mittels Fußstempelspuren wurden die fleißigen Fußgänger aller Klassen in der Pausenhalle dokumentiert. Die Kinder tauschten sich bei mehreren Projektbesprechungen über ihre positiven Erfahrungen als Fußgänger aus und einige Berechnungen z.B. bezüglich des gesparten CO2Austausches rundeten das Projekt ab.

 

Bild zur Meldung: Umweltministerin Ulrike Scharf ehrte die krea(k)tive Grundschule Röslau für ihre Umwelt-Projekte