Der Mittelpunkt des Fichtelgebirges

Willkommen in Röslau!

 
Gemeinde Röslau - Thus-Wasserfall
Gemeinde Röslau - Mehrgenerationenplatz
Gemeinde Röslau - Zwölfgipfelblick
Gemeinde Röslau - Aussicht vom Zwölfgipfelblick
@Lichtakzent GmbH
@Lichtakzent GmbH
Gemeinde Röslau - Aussicht Zwölfgipfelblick
@Lichtakzent GmbH
Als Favorit hinzufügen
 

Runderwanderwege um Rölsau 1-4

Rundwanderweg 1

Rundwanderweg 1 Markierungszeichen: ①


Idyllischer abwechslungsreicher Weg z.T. auf Wald- und Wiesenwegen entlang der Eger . Gutes Schuhwerk empfohlen.

  • Start am Buswartehäuschen auf dem Marktplatz (Direkte Bushaltestelle, Parkmöglichkeiten für PKW auf dem Marktplatz).
  • Die Hauptstraße bergab bis zur Einmündung rechts in den Sonnenweg, geradeaus weiter.
  • - Jetzt trifft der Rundwanderweg auf den Lehrpfad „Landschaft mit Gebrauchsspuren“.
  • Über den „Eisernen Steg“ wird zum ersten Mal die Eger überquert und es geht den Wiesenweg entlang bis zum Ruhebänkchen „Siegfrieds Ruh“ (die Bank wurde von unserem Ehrenmitglied und langjährigen Wanderführer Siegfried Hegner gestiftet).
  • Jetzt rechts weiter bis zur Sitzgruppe an der „Alten Sandgrube“
  • Durch ein kleines Wäldchen weiter der Markierung ① folgen. Am Ufer der Eger sehen wir vom Weg aus den „Wasserspielplatz an der Eger“.
  •  Der Weg endet am Spielplatz beim Begrüßungsstein, die Straße überqueren, nach dem Spielplatz links und nach 50m rechts bergauf. Bis zum Waldrand und nach rechts abbiegen.
  • - An der Industriebrache „Alte Pappenfabrik“ links Richtung „Thus Wasserfall“ abbiegen und an der Eger entlang die hier wieder überquert wird.
  • - Ein kleiner Abstecher zur Tischgruppe am Eger Ufer am Fuße des Thus Wasserfall lohnt sich. Leider kann man den Wasserfall nur am Pfingstsonntag zum Waldfest in seiner ganzen Pracht bewundern. In der übrigen Zeit wird das Wasser umgeleitet und zur Energiegewinnung genutzt.
  • Wieder zurück zur Markierung und quer durch den Thuswald bis zum Wegweiser, hier links weiter auf einen Waldpfand, an dessen Ende ein keiner Weiher zu sehen ist.
  • Hier rechts abbiegen und auf der Wegemarkierung weiter durch den Wald geradeaus.
  • Am Ende des Waldes rechts den Weg am Waldrand folgen, von hieraus ist der Röslauer Fußballplatz „Hut“ gut zu sehen.
  • Rechts halten und auf einem Forstweg am Waldrand entlang, bis zu einer Abzweigung die scharf rechts wieder in Richtung Wald führt.
  • An der nächsten Weggabelung stoßen wir wieder auf den Lehrpfad, dann weiter links Richtung Röslau.
  • Am Ortseingang sehen wir den „Pfarrweiher“, geradeaus zur Ortsdurchgangsstraße. Links halten bis zur Grundschule, dann rechts zum Ausgangspunkt abbiegen.
     

Röslau Rundweg 1 | Wanderung | Komoot

Rundwanderweg 2

Rundwanderweg 2 Markierungszeichen: ②


Abwechslungsreicher Weg z.T. auf breiten Wald- und Flurwegen, streckenweise schmalen Wiesenwegen entlang der Bahnlinie. Gutes Schuhwerk empfohlen.

  • Start am Buswartehäuschen auf dem Marktplatz (Direkte Bushaltestelle, Parkmöglichkeiten für PKW auf dem Marktplatz).
  • Die Hauptstraße bergab und weiter geradeaus über die Egerbrücke, bis zum Fußgängerüberweg an der Apotheke. Hier überqueren wir die Durchgangsstraße und befinden uns nun in der Egerstraße. Nach ca. 50m ist die Einmündung in die Alte Straße – hier muss sich der Wanderer entscheiden, ob er den Rundweg „rechtsherum“ oder „linksherum“ gehen will.
  • Unsere Wegbeschreibung (rechtsherum) folgt der Egerstraße noch ca. 50m weiter und mündet bei der Schreinerei Schmidt in die Waldstraße. Dieser folgen wir, bis wird durch eine Bahnunterführung die Waldrandsiedlung (Gaasalm) erreichen.
  • Am Buswartehäuschen ist die Markierung wieder zu sehen, die uns geradeaus in den Wald führt. Nach einem Stück auf dem Waldweg kommen wir zu einer Senke mit mehreren kleinen Fischteichen in die sogenannte „Höller“ (= Hülle, ein künstlich angelegtes Gewässer), unser Weg führt uns über den Damm zwischen zwei Teichen in den gegenüberliegenden Wald, den wir kurz darauf verlassen.
  • Es geht nun am Waldrand entlang bis zu einer Ruhebank, hier biegt der Weg nach rechts, über freie Flur zwischen Feldern und Wiesen, ab. Auf der Höhe ist ein Strommast sichtbar, dort biegt der Weg nach links ab zum Ortseingang von Rauschensteig. Hier hat im ehemaligen „Wirtshaus zu Stern“ sogar schon Napoleon übernachtet.
  • Der Weg führt nach rechts in Richtung Ortsmitte zu einer Bankgruppe am Dorfteich und der Dorfglocke (eine ehemalige Kirchenglocke der Röslauer St. Johanniskirche).
  • Hier links der Markierung folgen, die vom Dorf hinaus und bis zur Staatsstraße führt, diese wird überquert und gegenüber geht es auf einem breiten Feldweg weiter in den Wald hinein.
  • Dem Weg folgen. An dessen Ende, nach einem kurzen steilen Anstieg, sind schon die Dächer von Schönlind zu sehen.
  • Auch hier findet man am Dorfteich Bänke und Tische zum Rasten. Der Weg führt links am Dorfteich vorbei, biegt danach rechts ab und aus dem Ort hinaus.
  • Nun geht es weiter Richtung Wald. Kurz bevor man den Wald erreicht sieht man am linken Wegrand eine Holztafel mit dem Hinweis auf den „Schlossberg“(hier ging die „Altstraße“ nach Eger entlang, es war eine der ältesten Burganlagen im Fichtelgebirge, noch mit heute sichtbaren Wällen). Auf dem Weg bleiben und weiter geradeaus in den Wald, nach einiger Zeit bemerkt man zum ersten Mal die Gleise der Bahnstrecke links vom Weg, die uns bis zum Ortseingang zurück nach Röslau begleiten.
  • Man erreicht die Ortsverbindungsstraße zwischen Rauschensteig und Bibersbach, hier nach links ein kleines Stück der Straße folgen und vor der Bahnbrücke nach rechts auf einen Pfad neben den Bahngleisen einbiegen. Es geht nun am Bahndamm entlang, gegenüber ist bald das alte Bahnhofsgebäude von Röslau zu sehen, kurz darauf der jetzige neue Haltepunkt an der Bahnstrecke. Es geht weiter am Bahndamm, bis zum Ende des Weges, am Ortseingang von Röslau.
  • Links der Straße folgen bis zum Feuerwehrhaus und hier rechts in die Alte Straße einbiegen. Die Alte Straße bergab, bis man den Schnittpunkt des Rundwanderweges wieder erreicht hat.
  • Den gleichen Weg, über Fußgängerüberweg, an der Apotheke vorbei, über die Eger und die Hauptstraße, bis zum Ausgangspunkt am Marktplatz zurück.
     

Weitere Infos und Bilder zum Tourenverlauf unter: https://www.komoot.de/tour/374177633

Rundwanderweg 3

Rundwanderweg 3 Markierungszeichen:

Weg über „Stock- und Stein“  zum Neudorfer Fels, gutes Schuhwerk empfohlen.

  • Start am Buswartehäuschen auf dem Marktplatz (Direkte Bushaltestelle, Parkmöglichkeiten für PKW auf dem Marktplatz).
  • Die Hauptstraße „Dorfberg“ ca. 100m hochgehen und dann nach rechts abbiegen. Kurz danach erreicht man den Röslauer Festplatz „Geiersgarten“ hier links abbiegen und nach einem kurzen Anstieg steht man auf dem „Zwölfgipfelblick“ dem Mittelpunkt des Fichtelgebirges.
  • Es geht jedoch geradeaus  vorbei an einem Aussiedlerhof und weiter geradeaus läßt man  einen kleinen Fischweiher links liegen bis man zu einem  Flurbereinigungsweg kommt. Diesem rechts bis zum Waldrand folgen. Vorher sieht man auf der linken Seite noch das alte Schafhaus „Die Schäferei“.
  • Am Forst angekommen führt der Weg nun gerade hinein in  den Wald. Man folgt diesen Waldweg immer den  Markierungszeichen nach gerade ca.1 km weiter, dann biegt er nach links ab.   
  • Gleich darauf geht es aus dem Wald, der Weg überquer eine Waldwiese, hier kann man die Fauna und Flora der „Eger Teiche“ bewundern. So erreicht man den gegenüberliegenden Waldrand. Hier führt die Markierung wieder auf einen bequemen Waldweg und schließlich aus dem Wald.
  • Es geht am Waldrand weiter, vorbei an den Windrädern des Röslauer Windparks. Und kurz bevor man eine Ortsverbindungsstraße  erreicht, zeigt die Markierung nach rechts in den Wald, dann gleich wieder links.
  • Aus dem Wald heraus steht man steht vor der Ortsverbindungsstraße Reichholdsgrün- Dürnberg.
  • Der Straße rechts ca. 700 m Richtung Reichholdsgrün folgen, dort biegt der Weg wieder nach links Richtung Wald ab. Weiter auf diesem Weg geradeaus durch den Wald. Nach etwa 1km nach links auf einen schmalen Steig abbiegen.  Es geht bergauf zum Neudorfer Fels.
  • Der Steig führt auf der anderen Seite bergab bis man einen Waldweg erreicht, welchen man nach links folgt. Kurz danach geht ein Steig nach rechts ab und man erreicht den „Kaspertsweiher“.
  • Am Damm entlang über einen kleinen Steg danach sofort wieder rechts. Nach 200m kreuzt ein breiter Waldweg, diesen links aus dem Wald heraus folgen.
  • Weiter geht es auf dem Flurbereinigungsweg zwischen den Feldern entlang. Kurz bevor dieser in den Wald führt, biegt die Markierung nach rechts ab, nun ca 1 km immer am Waldrand entlang.
  • Bevor man Dürnberg erreicht biegt ein Wiesenweg nach rechts und am Waldrand nach links ab, man durchquert ein kleines Wäldchen, es geht noch ein Stück bergab und man erreicht den Weg der aus dem Thuswald führt. Diesem Weg links bis zum Ortseingang Röslau folgen.
  • Auf der linken Seite sieht man den „Pfarrweiher“, der Weg führt  gerade weiter und mündet gegenüber dem Evang. Gemeindehaus in die Thusstraße. Hier links abbiegen und der Ortsdurchgangsstraße weiter folgen. An der Schule rechts abbiegen, von hieraus sieht man schon den Ausgangpunkt, das Rathaus und den Marktplatz wieder.

Weitere Infos und Bilder zum Tourenverlauf unter:  https://www.komoot.de/tour/380123501

 

Rundwanderweg 4

Rundwanderweg 4 Markierungszeichen: ④


Von Röslau über Bibersbach, durch das „sagenumwobene“ Zeitelmoos - über Brücklas zurück nach Röslau . Gutes Schuhwerk empfohlen.

  • Start am Buswartehäuschen auf dem Marktplatz (Direkte Bushaltestelle, Parkmöglichkeiten für PKW auf dem Marktplatz).
  • Die Hauptstraße ca. 200m bergab, hier muss sich der Wanderer entscheiden, ob er den Rundweg „rechtsherum“ oder „linksherum“ gehen will.
  • - Unsere Wegbeschreibung folgt dem Wanderweg links, weiter die Hauptstraße über die Egerbrücke, bis zum Fußgängerüberweg an der Apotheke entlang. Hier überqueren wir die Durchgangsstraße und befinden uns nun in der Egerstraße. Nach ca. 80m ist die Einmündung in die Alte Staße . Es geht nun immer weiter geradeaus bergauf, bis zum Feuerwehrhaus Röslau. Das Feuerwehhaus links liegen lassen und gleich danach links in einen Wiesenweg einbiegen.
  • - Nach etwa 200m geht es links ein paar Stufen hinauf und rechts der Straße weiter folgen nach 100m wieder rechts in einen Wiesenweg abbiegen.
  • Diesen Weg folgen wird immer geradeaus, ca. 2km bis zum Ortsteil Bibersbach.
  • - In Bibersbach nach einer „Hohlgasse“ rechts Richtung Wald abbiegen.
  • Diesen Waldweg 2km folgen, nun die Staatsstraße zwischen Röslau und Wunsiedel an der Bushaltestelle überqueren. Der Weg führt jetzt in das Zeitelmoos.
  • Nach ca. 500m erreich man eine Weggabelung mit drei Wegen. Den Weg rechts folgen und nach 700m wieder rechts in einen schmalen Waldweg abbiegen.
  • Nach 200m links und nochmals links nach 100m. Jetzt sieht man zwischen den Bäumen den Hochbehälter der Wasserversorung Rölsau.
  • Am Hochbehälter angekommen geht es jetzt halbrechts bergab.
  • Am Ende des Weges führt der Weg aus dem Wald, hier nach rechts am Waldrand entlang, an der Wasseraufbereitungsanlage vorbei, bis der Weg nach links über den „Dieserbach“ abbiegt.
  • Den Weg weiter folgen, die Staatsstraße erneut überqueren und vorbei am Badeteich „Inselweiher“ bis zum Ende des Weges.
  • Nun links bis zum Ortseingang Röslau. Geradeaus in die Dammstraße einbiegen, der Straße folgen und die Ortsdurchgangsstraße überqueren. Rechts 50m weiter bis zur

Physiopraxis, hier biegt ein schmaler Steig nach links ab. Dem 150m folgen, bis links eine kleine Holzbrücke zu sehen ist, diese überqueren und 100m Richtung der Egerbrücke weitergehen. Die Egerbrücke überqueren und nach 50m befindet man sich wieder an der Schnittstelle des Wanderweges. Die Hauptstraße wieder bergauf bis zurück zum Marktplatz.


Weitere Infos und Bilder zum Tourenverlauf unter:

https://www.komoot.de/tour/391495087

HIer finden Sie noch Videos für die Wanderungen. Um bei Komoot weitere Bilder und Beschreibungen zu sehen, müssen Sie sich dafür anmelden. Nutzer von Facebook können sich über Facebook anmelden.